Apotheken: Gewinnspannen und Dichte zu hoch?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Apotheken: Gewinnspannen und Dichte zu hoch?
In einem Interview mit der Zeitung „Rheinische Post“ hat die Vorstandsvorsitzende des GKV- Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, Einsparungen bei den Apotheken gefordert.

In einem Interview mit der Zeitung „Rheinische Post“ hat die Vorstandsvorsitzende des GKV- Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, Einsparungen bei den Apotheken gefordert. Sie gab sinngemäss an, die Gewinnspannen der Apotheken seien zur Zeit von solchem Ausmaß, dass es an einigen Standorten eine größere Dichte an Apotheken gäbe, als eigentlich notwendig sei.

Unterstützt wird diese Aussage von einem Bericht des ARD- Magazins „Report Mainz“, vom 1. Februar 2010. Dort wurde in dem Beitrag „Klamme Krankenkassen – reiche Apotheker. Wieso Apotheken von Einsparungen verschont werden“ unter anderem von der Hildesheimer Straße in Hannover berichtet, auf der es 15 Apotheken geben soll. Desweiteren wurde anhand des Beispiels eines Medikamentes dargestellt, wie hoch die Gewinnspannen in Apotheken sein könnten.
Der Professor am Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen, Gerd Glaeske, spricht im Interview sogar davon, dass „pauschal ausgedrückt“ jede dritte Apotheke zur Disposition gestellt werden könnte. Pfeiffer forderte weitergehend, die Rabatte für Großkunden, die die Kassen bei den Apotheken erhalten, in einen gesetzlichen Rahmen zu giessen.

Der SPD- Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach weist in dem Report Mainz- Beitrag daraufhin, dass ein grösserer Wettbewerb unter Arzneiverkäufern ohne „relevante Sicherheitsprobleme“ einführbar sei. Aus Apothekersicht könnte man dagegenhalten, dass neben dem Verkauf auch die Beratung wichtig sei, die ein Versandhandel, oder Pick- Up- Stellen schwerlich gewährleisten können. Pfeiffer, als auch die Sendung von Report Mainz, kommen zu dem Schluß, dass mit der Umsetzung ihrer Vorschläge Milliardenbeträge im Gesundheitswesen ohne Qualitätsverlust einzusparen sind. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie, 14.03.2010

Weitere Informationen zu dem Thema:
– Report Mainz Bericht: „Klamme Krankenkassen – reiche Apotheker. Wieso Apotheken von Einsparungen verschont werden.“

Autoren- und Quelleninformationen



Video: RIP1: Core Concepts in Peter Sloterdijk


Bemerkungen:

  1. Tygogul

    Aber du hast es selbst versucht?

  2. Sinclair

    Sie liegen falsch. Schreib mir per PN, wir besprechen das.

  3. Faujas

    Schnelle Antwort, ein Zeichen der Verständlichkeit)

  4. Deke

    Ich denke du liegst falsch.

  5. Pessach

    Und doch scheint es mir, dass Sie sorgfältig über die Antwort nachdenken müssen ... Solche Fragen können nicht in Eile gelöst werden!

  6. Javin

    Es tut mir leid, Sie zu unterbrechen, aber ich schlage vor, in die andere Richtung zu gehen.



Eine Nachricht schreiben


Vorherige Artikel

Kein Stress zum Weihnachtsfest

Nächster Artikel

Tricks zum Abnehmen erfolgreicher als Diäten