Neuer Fall von Rinder-Tuberkulose im Allgäu



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

74 weitere Tiere wegen Rinder-TBC getötet

Im Allgäu breitet sich die Rinder-Tuberkulose (Rinder-TBC) aus. Im Landkreis Oberallgäu sind bereits in 21 landwirtschaftlichen Betrieben infizierte Tiere gemeldet worden. Insgesamt zeigten 74 Tiere ein positives TBC-Test-Ergebnis. Die betroffenen Rinder wurden getötet. Rinder TBC ist auf den Menschen übertragbar.

Reihenuntersuchung wegen Rinder-TBC Wie das Landratsamt Sonthofen am Mittwoch mitteilte, zeigte keines er erkrankten Tiere äußerliche Symptome. Dem Pressesprecher Andreas Kaenders zufolge, bleiben die betroffenen Höfe 16 Wochen lang gesperrt. In dieser Zeit dürfen sie keine Rinder oder unbehandelte Milch verkaufen. Wie es zur Ansteckung der Tiere kommen sei, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden. Es sei möglich, dass sich die Rinder bei Rotwild angesteckt hätten, da einige Tiere den Sommer auf einer Alpe verbracht hätten.

Nachdem im vergangen Herbst die ersten Fälle von Rinder-TBC auftraten, hatte das Landratsamt eine Reihenuntersuchung aller Rinderbestände angeordnet. Bisher wurden jedoch erst 145 Betriebe von insgesamt knapp 2.000 Höfen untersucht.
Deutschland gilt seit 1997 offiziell als frei von Rinder-TBC. Dennoch treten jedes Jahr vereinzelt Fälle auftreten. So kam es auch im Unterallgäu im Landkreis Mindelheim bei acht Tieren auf vier Höfen zu Infektionen. Die betroffenen Rinder wurden getötet.

Auch Österreich ist von Rinder-TBC betroffen. Ende Dezember traten die Infektion im Zillertal auf, wo 65 Rinder und zehn Ziegen seitens der Behörden getötet wurden.

Rinder-TBC auf Menschen übertragbar Rinder-TBC ist in Deutschland eine anzeigepflichtige Tierseuche, deren Bekämpfung gesetzlich geregelt ist. Es besteht ein Impf- und Heilungsverbot. Der Erreger gehört zu den Mycobakterien und ist auf den Menschen übertragbar. Eine Ansteckung erfolgt meist durch Tröpfcheninfektion oder über kontaminiertes Trinkwasser und Futter. Anfällig sind vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem wie ältere Menschen und chronisch Kranke. (sb)

Lesen Sie auch:
Erstmals Botulismus in Sachsen nachgewiesen
Neue Rinderkrankheit überträgt sich auf Menschen

Bild: Erika Hartmann / pixelio.de

Autoren- und Quelleninformationen


Video: Kein Sündenbock für TBC-Fälle: Oberallgäuer Jäger fordern sachliche Diskussion


Bemerkungen:

  1. Maujar

    Ich mache mir auch Sorgen um diese Frage. Können Sie mir sagen, wo ich weitere Informationen zu diesem Thema finden kann?

  2. Kateb

    Ich tut mir leid, aber ich bin sicherlich nicht alles. Gibt es andere Variationen?

  3. Fie

    Bravo, dieser brillante Gedanke wird nützlich sein

  4. Mell

    Ich entschuldige mich für die Einmischung ... Ich bin kürzlich hier. Aber dieses Thema ist mir sehr nahe. Bereit zu helfen.



Eine Nachricht schreiben


Vorherige Artikel

Warum Männer früher als Frauen sterben

Nächster Artikel

E-Zigarette weniger schädlich als Zigaretten?